Kaytlin "Katniss" Neil, professionelle MMA-Kämpferin und Personal Trainerin ist unsere Markenbotschafterin für CENTURY Martial Arts!

Einst wäre Kaytlin Neil eine unwahrscheinliche Kandidatin für einen Kampfsport-Botschafter gewesen:"(Ich dachte, es sei) dumm", gibt sie zu. "Warum sollte jemand in einen Käfig gehen und sich gegenseitig verprügeln wollen?

Suchen Sie jedoch heute online nach Kaytlin Neil - oder besser noch nach ihrem Spitznamen "Katniss" - und die Ergebnisse werden eine andere Geschichte offenbaren! Kaytlin ist eine professionelle Mixed Martial Arts Athletin, die bei Bellator kämpft.

Der Wechsel kam, nachdem Kaytlin mit Freunden einige MMA-Kämpfe live gesehen hatte.

"Als ich merkte, dass es ein richtiger Sport ist, mit Technik und Strategie, habe ich es ganz anders betrachtet", sagt Kaytlin.

Der eigentliche Moment der Wahrheit kam 2019, als Kaytlin die Chance auf einen Titelkampf bekam."Vor diesem Kampf fiel es mir immer schwer zu glauben, dass ich tatsächlich ein professioneller MMA-Kämpfer bin - ich hatte das, was viele Leute 'Imposter-Syndrom' nennen", erklärt Kaytlin. "Auf dem Weg in den Ring sagte mir mein Trainer einfach: "Glaube an dich selbst." Das habe ich im Käfig mehrfach in meinem Kopf wiederholt: "Glaube an dich selbst." Diese Worte halfen mir nicht nur, den Kampf zu überstehen und den Titel zu gewinnen, sondern auch zu gedeihen. Ich wiederhole sie mir beim Training und wenn ich einen schwierigen Moment habe, der nicht unbedingt mit dem Kämpfen zu tun hat."

VERBINDE DICH MIT KAYTLIN!

    


1. Woher kommst Du, wo bist Du aufgewachsen?

Ich lebe derzeit in Las Vegas, Nevada. Ich komme aus einer kleinen Stadt in Utah namens Lindon.

2. Wie hast Du mit dem Training der Kampfkünste begonnen?

Ich wuchs mit Tanz und Gymnastik auf, was dazu führte, dass ich sechs Jahre lang Cheerleader war. In meinem letzten Jahr an der High School habe ich mich für ein Cheerleader-Team beworben, aber ich habe es nicht geschafft. Ich war schon immer eine Sportlerin und wollte aktiv bleiben, aber ich war mir nicht sicher, was ich tun sollte. Meine Freunde nahmen mich in meinem zweiten Jahr am College zu einigen Kämpfen mit und es gab einen Frauenkampf auf der Karte und nachdem ich ihn gesehen hatte, dachte ich: "Das werde ich machen." Dann fing ich an zu trainieren und habe nie zurückgeblickt.

3. Was waren deine ersten Eindrücke vom Kampfsport?

Mein erster Eindruck von Kampfsport war: "Warum sollte das jemand machen wollen? Das sieht so dumm aus. Warum sollte jemand in einen Käfig gehen und sich gegenseitig verprügeln wollen?" Sobald ich begriffen hatte, dass es ein echter Sport ist, bei dem es um Technik und Strategie geht, sah ich es ganz anders.

4. Welche Erfahrung hat Dir auf Deinem Weg zum Kampfsport am meisten bedeutet?

Die Erfahrung in meiner Kampfsportreise, die mir am meisten bedeutet hat, war, als ich um meinen ersten Gürtel gekämpft und ihn gewonnen habe. Ich bin aus mehreren Gründen stolz auf mich, die mit diesem Kampf zusammenhängen. Ich habe das ganze Training durchgezogen, ich habe mich so hart auf diesen Kampf vorbereitet, mein Training war wahnsinnig. Ich habe gegen einen viel erfahreneren Gegner gekämpft. Die Leute haben mir buchstäblich Nachrichten geschickt und mich gefragt, ob ich verrückt sei, weil ich den Kampf angenommen habe. Ich bin alle 5 Minuten durchgegangen, habe keine einzige Runde verloren und habe meine beste Leistung gezeigt, die ich je gezeigt habe. Ich fühlte mich selbstbewusst im Käfig, ich fühlte, dass ich tatsächlich loslassen konnte, wie ich es immer wollte, aber in der Vergangenheit zu zögerlich war. Auch wenn ich schon auf viel größeren Bühnen im MMA gekämpft habe, war das definitiv mein Lieblingskampf bisher. Er bedeutete mir am meisten, weil ich mir selbst bewiesen habe, dass ich mich durchsetzen und harte Dinge im Leben überwinden kann und zum ersten Mal in meiner professionellen MMA-Karriere hatte ich wirklich das Gefühl, dazuzugehören.

5. Wie sieht ein normaler Trainingstag bei Dir aus?

Jeder Tag ist anders, aber ein typischer Trainingstag besteht darin, zum Teamtraining zu gehen, wo wir uns auf mmastriking, mma wrestling, mma grappling konzentrieren. Dann versuche ich, zu 1 oder 2 anderen Trainingseinheiten zu gehen, ob das nun Boxen, Muay thai oder Jujitsu ist, und quetsche 45-60 Minuten Krafttraining hinein.

6. Welchen Rat hast Du für junge Kampfsportler?

Der Rat, den ich für junge Kampfsportler habe, ist: Gebt nicht auf. Sei widerstandsfähig. Dieser Sport wird dir die Höhen der Höhen und die Tiefen der Tiefen bescheren. Du wirst eine Menge Lob bekommen, aber auch eine Menge Kritik. Versuchen Sie nicht, Ihren Wert oder das, was Sie über sich selbst glauben, bestimmen zu lassen. Nur Sie selbst können Ihren Wert bestimmen. Kampfsport wird Ihnen helfen, die beste Version von sich selbst zu werden, auf und außerhalb der Matten, wenn Sie es zulassen.


7. Was sind drei Dinge, ohne die Du nicht leben kannst?
Drei Dinge, ohne die ich nicht leben kann, sind
Desserts, Freunde, Familie

8. Welchen Film kannst Du jederzeit anschauen?
Deadpool. So ein lustiger Film.

9. Welches Lied/welcher Künstler macht Dich bereit für ein Workout?
Die Leute fragen mich ständig, was mich aufputscht und nehmen an, dass es Heavy Metal ist, aber ich trainiere wirklich gerne zu Taylor Swift.

10. Wo ist ein Ort, an dem du noch nie warst und den du gerne mal besuchen würdest?

Ein Ort, an dem ich noch nie war, den ich aber gerne mal besuchen würde, ist Bali. Es ist gerade super trendy auf Instagram, aber es sah unglaublich aus.

11. Wer sind Deine Vorbilder?

Ellen DeGeneres.

12. Was ist Deine beste Methode, um am Ende des Tages zu entspannen?

Meine bevorzugte Methode zur Entspannung am Ende des Tages ist CBD. Es fällt mir schwer, einzuschlafen, aber es hilft auf jeden Fall.

13. Welches Essen kannst du für den Rest deines Lebens essen, ohne satt zu werden?

Pizza, easily.

14. Was ist Dein Lieblingskleidungsstück, das Du besitzt?

Ich habe viel zu viele Kleidungsstücke, um nur eines auszuwählen, aber wenn ich jetzt wählen MÜSSTE, würde ich sagen, einen flauschigen Pullover, weil er so gemütlich ist.

15. Welche Jahreszeit ist die beste, um draußen zu sein?

Der Sommer ist einfach die beste Jahreszeit, um draußen zu sein. Ich liebe die Sonne, ich liebe die Hitze und ich liebe es, in die Berge zu gehen. Umgekehrt hasse ich den Schnee und in Utah war es sehr schneereich.

16. Wenn Du eine Superkraft haben könntest, welche wäre das und warum?

Wenn ich eine Superkraft haben könnte, dann wäre es die Fähigkeit, die Gedanken der Leute lesen zu können, denn ich denke, es wäre interessant zu wissen, was die Leute wirklich denken.

17. Was ist der wichtigste Ratschlag, den Du jemals erhalten hast?

"Glaube an dich selbst" Kurz bevor ich zu meinem Titelkampf rausging, schaute mir mein Trainer Jason Mertlich in die Augen und sagte: "Glaube an dich selbst." Vor diesem Kampf fiel es mir immer schwer zu glauben, dass ich tatsächlich ein professioneller MMA-Kämpfer war. Ich hatte das, was viele Leute "Imposter-Syndrom" nennen. Ich hatte einfach nicht das Gefühl, dass ich dazugehörte oder dass ich wirklich jemanden schlagen konnte (obwohl ich vor diesem Kampf mehrere Kämpfe gewonnen hatte). Ich wiederholte in meinem Kopf mehrmals im Käfig "Glaube an dich selbst". Diese Worte halfen mir nicht nur, den Kampf zu überstehen, sondern auch zu gedeihen. Ich wiederhole sie mir beim Training und wenn ich einen schwierigen Moment habe, der nicht unbedingt mit dem Kämpfen zu tun hat.

18. Was sind Deine Lieblingsprodukte von Century?

Creed Heavy Bag Handschuhe und die Creed Shin Insteps